unsere Geschichte

entdecken Sie die wichtigsten Meilensteine

Ganze 111 Jahre Erfahrung, Service und Individualität. Kochoptik steht für höchste Qualität und Expertise – und für ein sicheres Sehen mit Wohlfühlgarantie. Kommen Sie mit auf unsere Reise!

1909: Der Einzug an der Bahnhofstrasse

Wir schreiben das Jahr 1909. Die Witwe von Theodor Ernst ist auf der Suche nach einem Nachfolger für ihr Optikergeschäft an der Bahnhofstrasse 11 in Zürich – und findet ihn schliesslich mit dem 26-jährigen Wilhelm Koch. Am 1. April 1909 wird die Firma M. + W. Koch ins Züricher Handelsregister eingetragen.

1948: Die Brille als Fashion-Statement

Ende der Vierzigerjahre ist Kochoptik mittlerweile eine Aktiengesellschaft und Wilhelm Koch Präsident. Zeitgleich wird die Sonnenbrille dank Werbung und Mode zu einem absoluten Must der Nachkriegszeit – und Brillen werden endgültig zum modischen Accessoire. Noch heute ist die Modekompetenz unser Herzstück. Wer Top-Designer-Marken sucht, ist bei uns genau richtig.

1977: Sehen auch ohne Brille

Wir führten 1977 ein grosses Sortiment an unterschiedlichsten Kontaktlinsen ein. 1988 dann ein neues Lebensgefühl: Kontaktlinsen werden erstmals als Austauschlinsen angeboten und steigen zum neuen Lifestyleprodukt auf – als perfekte Ergänzung zur Brille.

2000: Spezialist für individuelles Gleitsichtglas

Ab 2000 wird Kochoptik DER Spezialist für individuelle Gleitsichtgläser. Denn als erstes Unternehmen in der Schweiz bieten wir das weltweit erste Gleitsichtglas mit individuellem, variablem Design an, das Impression FreeSign®.

2001: Innovation in der Beratung

Um die optimale Sehlösung für unsere Kunden zu garantieren, wird im Jahr 2001 die Kochoptik-Sehanalyse eingeführt – und einmal mehr sind wir damit in der Branche Vorreiter. Die Sehanalyse verbindet das Fachwissen unserer Optiker mit modernster Augen-Messtechnologie und langjähriger Erfahrung. Das Ergebnis: die individuellsten und besten Brillengläser aller Zeiten.

2010: 3D Videovermessung

Einführung der hochpräzisen 3D-Messung von Zentrierdaten mit der ImpressionIST Avantgarde. Zwei Kameras, zwei Perspektiven. Der ImpressionIST berücksichtigt zusätzlich den Brillensitz und den Augenabstand. So sitzt später jedes Brillenglas individuell und perfekt vor dem jeweiligen Auge.

2013: Revolutionäre DNEye® Technologie

Als einer der ersten Optiker in der Schweiz nutzt Kochoptik die DNEye® Technologie, um das Augensystem zu scannen. Seither hat auf der ganzen Welt kein anderer Optiker mehr Gleitsichtgläser mit DNEye®-Option verkauft. Mit dem Gleitsichtglas Impression FreeSign® PRO zusammen mit der Kochoptik-Beratung setzt Kochoptik ein starkes Zeichen der Kompetenz und ermöglicht die weltweit individuellste Gleitsichtbrille.

111 Jahre später

Damit wären wir beim heutigen Tag angelangt. Der bescheidene Laden von anno dazumal ist im Verlauf der Jahre zur grosszügig angelegten Verkaufs- und Beratungsstätte geworden, deren modern eingerichtete Schaufenster zu den Schmuckstücken der Bahnhofstrasse zählen. Zum Geschäft an der Bahnhofstrasse sind 25 weitere Geschäfte in der Deutschschweiz verteilt dazu gekommen.

An Stelle der drei Angestellten von einst arbeiten heute mehr als 173 – mehrere dieser Angestellten sind schon seit über 20 Jahren bei uns tätig.

Das Kundenversprechen bleibt jedoch bis heute gleich: Wer sich für Kochoptik entscheidet, kann sich jederzeit auf besten Service und eine Topberatung verlassen.